An wen richtet sich die Veranstaltung? Was ist das Ziel?

Der Schweizer IT Juristinnen Tag richtet sich – wie der Name schon sagt – an JuristInnen, die im weitesten Sinne im Bereich des IT-Rechts unterwegs sind. Dabei geht es jedoch gerade nicht darum, nur AnwältInnen anzusprechen, die den Fachanwalt für IT-Recht erworben haben und/oder ausschliesslich im klassischen IT-Recht unterwegs sind. Der Schweizer IT Juristinnen Tag soll vor allem dem Austausch von Wissen und der Vernetzung rund um die Themen Digitalisierung und Recht dienen. Denn wie wir alle wissen, die wir in diesen Bereichen tätig sind, nützt gerade hier ein Silo-Denken im Rahmen einer Profession herzlich wenig. Gleich ob unsere Tätigkeitsschwerpunkte etwa in der

  • Erstellung von Software-as-a-Service-Verträgen,
  • Umsetzung von DSGVO-Compliance Projekten,
  • Vertretung von Mandanten bei IT-Gewährleistungsrechtsfragen,
  • forensischen Verfolgung von IT-Angriffen,
  • Begleitung von Betriebsräten bei der Digitalisierung von Unternehmensprozessen oder in der
  • Beratung zu Blockchain-Technologien und/oder KI

liegen, stets gilt, dass sich die rechtlichen Fragestellungen und Probleme ohne einen Blick über den eigenen juristischen Tellerrand kaum lösen lassen.

An wen richtet sich die Veranstaltung?

Deswegen richtet sich der Schweizer IT Juristinnen Tag zwar selbstverständlichen an RechtsanwältInnen, SyndikusanwältInnen, ReferendarInnen und StudentInnen sowie sonstige JuristInnen, aber ausdrücklich auch an Datenschutzbeauftragte und IT-Sicherheitsbeauftragte, die ihrerseits naturgemäss ebenfalls an der Schnittstelle zwischen IT und Recht arbeiten und möglicherweise ursprünglich von der IT-Seite zu dieser Thematik gekommen sind.

Was ist das Ziel der Veranstaltung?

Ziel der Veranstaltung ist es den Wissensstand zu erweitern, fachlich zu diskutieren und zeitgleich den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen. Und aufgrund eben dieses Anspruchs haben wir uns für das Format des BarCamps (Was ist ein BarCamp?!) entschieden. Denn hier ist es möglich, einerseits das Wissen zu eigenen Schwerpunkten zu vertiefen, der etwa in der Gestaltung von IT-Beschaffungs-Verträgen liegt, und andererseits Einblick in artverwandte und doch fremde Tätigkeitsfelder zu erlangen – etwa in dem man der KollegIn zur forensischen Aufarbeitung von IT-Angriffen lauscht.

Daneben soll unkompliziert der Austausch über die verschiedenen Senioritätslevel hinweg erfolgen können. Legal Tech ist für Sie irgendwie immer noch ein Fremdwort? Dann lauschen Sie doch der jungen KollegIn in spe, die sich damit jedoch seit Jahren beschäftigt. Und die junge KollegIn freut sich sicher, aus der Session «Tricks und Kniffe in der IT-Vertragsverhandlung» der erfahrenen Syndikus-KollegIn etwas mitzunehmen. Doch wer weiss? Vielleicht bringt auch gerade die junge KollegIn einen Aspekt mit in die Session, den bisher keiner der alten Hasen bedacht hat?

Das Format des BarCamps mit zeitgleich laufenden, verschiedenen Sessions ermöglicht es Ihnen, Ihr persönliches Konferenzprogramm an diesem Tage zu zusammenzustellen und durch das Anbieten eigener Sessions gegebenenfalls auch selbst zu gestalten.

Richtet sich die Veranstaltung nur an Frauen?

Uns geht es darum, die vielen Frauen, die im Bereich des IT- und Datenschutzrechts unterwegs sind und jeden Tag grossartige Arbeit leisten, sichtbar zu machen und unter einander zu vernetzen. Denn ersteres passiert zu wenig, zu letzterem gibt es – leider – nur selten Gelegenheit. Deswegen spricht der Schweizer IT Juristinnen Tag in erster Linie Frauen an. Selbstverständlich sind aber beim Schweizer IT Juristinnen Tag Männer nicht ausgeschlossen.

Scroll to Top