Session-Ideen 2023

Wie unter Was ist ein BarCamp? erklärt, können wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt nicht mitteilen, welche Inhalte auf dem IT Juristinnen Tag vorgetragen und diskutiert werden. Schliesslich kommt es darauf an, welche Sessions von den TeilnehmerInnen angeboten werden und welche Sessions Sie als hörens- und sehenswert auswählen. 

Möglicherweise können sich jedoch einige von Ihnen, die mit dem Format des BarCamps  noch nicht ganz so vertraut sind, nicht recht vorstellen, was unter einem “Session-Angebot” zu verstehen ist. Aus diesem Grund haben wir hier im Vorwege einige TeilnehmerInnen gebeten, sich selbst sowie die von Ihnen geplante Sessions, bzw. die Session-Ideen an dieser Stelle schon einmal vorzustellen.

Ihnen gefallen die hier aufgeführten Themen nicht? Kein Problem. Bringen Sie selbst Ihre Session-Ideen mit und diskutieren Sie die Themen auf fachlich hohem Niveau mit den KollegInnen, die Sie schon immer einmal auf einer Veranstaltung sehen wollten! Gerne stellen wir auch Ihre Session-Idee im Vorwege hier schon vor. Schreiben Sie uns einfach.

Übrigens, die Vorstellung einer Session-Idee an dieser Stelle sagt nichts darüber aus, ob die jeweilige Session auch tatsächlich stattfindet. Denn dafür müssen die Sessions selbstverständlich erst noch von den TeilnehmerInnen bei der Sessionplanung gewählt werden! 

Last but not least, Sie wundern sich, dass eine Teilnehmerin hier zwei Sessions vorstellt? Tja, auch das ist bei einem BarCamp kein Problem. Sie können selbstverständlich auch mit zwei Session-Ideen pitchen.  

Hier sind die Session-Vorschläge 2023

«Legal Update – Neues aus Gesetzgebung und Rechtsprechung»

Die Entwicklung des schweizerischen Informations-, Technologie- und Datenrechts schreitet ständig voran. In ihrem Vortrag gibt Lena Götzinger einen Überblick über Neues in Gesetzgebung und Rechtsprechung aus dem letzten Jahr. Im Bereich der Gesetzgebung stehen insbesondere die neue Datenschutzverordnung, das Informationssicherheitsgesetz und die darin vorgesehenen Meldepflichten für Betreiber kritischer Infrastrukturen, die Revision des Filmgesetzes und das Bundesgesetz über den Jugendschutz in den Bereichen Film und Videospielen im Fokus. Vorgestellt werden ausserdem für die Praxis hilfreiche Rundschreiben und Leitfäden, die von Aufsichtsbehörden und weiteren (privaten und öffentlichen) Akteuren im Bereich IT und Daten im letzten Jahr veröffentlicht worden sind. Zuletzt erfolgt ein Ausblick auf kommende Entwicklungen, insbesondere zum Status des Trans-Atlantic Data Privacy Framework aus schweizerischer Sicht und ob ein autonomer Nachvollzug der europäischen Digitalstrategie in der Schweiz zu erwarten ist.

Frau Lena Götzinger

Lena Götzinger ist Rechtsanwältin bei der Wirtschaftskanzlei Walder Wyss AG, Zürich. Sie berät Unternehmen bei allen Fragen des Informations- und Technologierechts, einschliesslich der Strukturierung und Verhandlung von Outsourcing-Projekten. Zu ihren Schwerpunkten zählt ausserdem das Wirtschaftsverwaltungs- und Vergaberecht. Sie vertritt in- und ausländische Unternehmen sowie die öffentliche Hand regelmässig in komplexen Verfahren vor schweizerischen Behörden und Gerichten.

Vor ihrem Eintritt bei Walder Wyss war Lena Götzinger als Rechtsreferendarin (Substitutin) und Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer führenden Wirtschaftskanzlei in Hamburg tätig. Während ihres Rechtsreferendariats arbeitete sie ausserdem in der Rechtsabteilung eines Streamingdienstes in Stockholm sowie für eine Stiftung mit Schwerpunkt Rechtsstaatlichkeit in Singapur.

Ihre Zulassung zur Rechtsanwaltschaft erhielt sie 2020. Lena Götzinger berät Mandanten auf Deutsch und Englisch. Sie ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main und gemäss Art. 28 BGFA eingetragen in die öffentliche Liste der Angehörigen von Mitgliedstaaten der EU oder EFTA, die in der Schweiz unter ihrer ursprünglichen Berufsbezeichnung ständig Parteien vor Gerichtsbehörden vertreten dürfen.

Scroll to Top